Baulücke als Alternative

IST DIE BAULÜCKE EINE ATTRAKTIVE ALTERNATIVE ZU EINEM KLASSISCHEM GRUNDSTÜCK?

 

Je attraktiver die Wohnlage, desto teurer ist meistens ein Baugrundstück. Vor allem Großstädte wie München, Hamburg und Berlin sind ein teures Pflaster für den Hausbau. Nicht jeder hat leider die Möglichkeit aufs Land zu ziehen und dort nach geeigneten und vor allem bezahlbaren Grundstücken zu suchen.

Überall dort, wo Bauland rar und damit meistens auch teuer ist, lohnt sich die Suche nach sogenannten Baulücken oder Restgrundstücken. Dies sind Flächen, die bereits von Gebäuden umgegeben sind. In den meisten Fällen ist eine Baulücke bereits erschlossen oder ohne großen Aufwand zu erschließen, dass heißt die Fläche kann sofort bebaut werden.

Bevor Sie sich für den Kauf einer Baulücke bzw. eines Restgrundstücks entscheiden, sollten Sie den Bebauungsplan prüfen. Im Gegensatz zu einem normalen Grundstück können hier noch strengere Regeln festgelegt sein. Ist kein Bebauungsplan für die Baulücke vorhanden gilt §34 des Baugesetzbuches. Das neugebaute Haus muss sich dann an das Aussehen der anderen Häuser anpassen. Da es keine genaueren Regelungen gibt, sollten Sie vor Baubeginn mit Ihren Nachbarn über Ihre Pläne sprechen. So vermeiden Sie Konflikte im Nachhinein.

Es gibt auch Baulücken bzw. Restgrundstücke bei denen der freie Bauplatz von einem bebauten Grundstück abgetrennt wird. Bei diesen sogenannten Pfeifenstielgrundstücken besteht kein direkter Zugang zur Straße. Wer auf solchen Grundstücken baut, muss mit dem Eigentümer und Verkäufer des anderen Grundstücks klären, wie eine Zufahrt gestaltet werden kann.

VORTEILE BAULÜCKE
  • in begehrten Wohnlagen verfügbar
  • in der Regel kostengünstiger als ein normales Baugrundstück
  • meistens voll erschlossen und damit sofort bebaubar
NACHTEILE BAULÜCKE
  • evtl. Vorschriften zur Bebauung
  • evtl. Absprachen mit Nachbarn notwendig
  • meistens relativ schmal

zurück zum Grundstückservice